Bei 34 Prozent der erkrankten Absetzferkel werden STEC nachgewiesen

Die Ödemkrankheit ist eine weltweit in Intensivhaltungen verbreitete lebensgefährliche Infektionskrankheit, die vorzugsweise bei Ferkeln während der ersten beiden Wochen nach dem Absetzen vom Muttertier auftritt. Sie wird durch eine starke Erregervermehrung von Shigatoxin-bildenden E. coli-Bakterien - kurz STEC - verursacht. Eine Untersuchung wies bei 34% der erkrankten Absatzferkel Shigatoxin-bildende E. coli nach.

ÖDEM KOSTENCHECK

Welche wirtschaftliche Bedeutung die Ödemkrankheit für einen Betrieb hat und welche Verluste damit einhergehen, können Sie ganz leicht mit dem interaktiven ÖDEM KOSTENCHECK ermitteln.

 

 

+++ Breaking News +++

31.08.17: Maßnahmen im Falle eines ASP-Ausbruchs bei Wildschweinen

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) rückt immer näher an die deutschen Grenzen heran. Die Zahl der nachgewiesenen Fälle nimmt im...

mehr >>>

05.07.17: Antibiotikareduzierung um jeden Preis?

Seit der Veröffentlichung der bundesweiten Kennzahlen zur Therapiehäufigkeit für Rinder, Schweine, Hühner und Puten gemäß § 58c...

mehr >>>

Machen Sie den STEC-CHECK

Shigatoxin-bildende E.coli sind Mitverursacher von Absetzerproblemen. Untersuchungen haben ergeben, dass in etwa einem Drittel der untersuchten Proben E.coli-Stämme nachweisbar waren, die das Shigatoxin Stx2e produzieren können.
Daher lohnt sich eine genaue Diagnostik. Wollen Sie ebenfalls den Shigatoxin-Status Ihres Bestandes wissen?
Machen Sie jetzt den Shigatoxin-Check >>>

Wie Shigatoxin die Ödemkrankheit auslöst- ein Kurzfilm…

Sehen Sie sich in dem Film an, wie das von E. coli gebildete Shigatoxin die Ödemkrankheit auslöst.

Ablauf einer STEC-Infektion